Rostock for Future : Eisbär protestiert gegen Kohleausstiegsgesetz

von 03. Juli 2020, 13:50 Uhr

svz+ Logo
Eine Schülerin im Eisbärenkostüm schüttet symbolisch einen Sack Kohle vor die CDU-Zentrale in Rostock. Gleiches passierte auch vor den Türen der SPD, um gegen das Kohleausstiegsgesetz zu protestieren.
Eine Schülerin im Eisbärenkostüm schüttet symbolisch einen Sack Kohle vor die CDU-Zentrale in Rostock. Gleiches passierte auch vor den Türen der SPD, um gegen das Kohleausstiegsgesetz zu protestieren.

Mehrere Säcke voll Kohle kippten die Aktivisten vor die Türen der Rostocker SPD- und CDU-Zentralen.

Rostock | Am Freitagmorgen schütteten Aktivisten von Rostock for Future (RFF) mehrere Säcke Kohle vor die Türen der SPD- und CDU-Zentrale Rostocks. Die Protestaktion beziehe sich auf das sogenannte Kohleausstiegsgesetz, das am selben Tag im Bundestag zur Abstimmung stand, wie RFF in einer Mitteilung erörterte. Große Koalition will Kohleausstieg bis 2038 „...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite