Rostock : Voxelport - Die Zukunft ist digital

von 05. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Um einen Raum abzuscannen und somit virtuell begehbar zu machen, brauchen Stefko Kruse (l.) und Klaus Teumer vor Ort zunächst einmal nur eine 3D-Kamera und ein Tablet.
Um einen Raum abzuscannen und somit virtuell begehbar zu machen, brauchen Stefko Kruse (l.) und Klaus Teumer vor Ort zunächst einmal nur eine 3D-Kamera und ein Tablet.

Das Startup aus der Hansestadt erstellt 3D-Rundgänge. Für die Zukunft haben sie sich jedoch noch höhere Ziele gesteckt.

Rostock | Die Augen von Stefko Kruse und seinem Geschäftspartner Klaus Teumer leuchten, wenn sie über ihre gemeinsames Projekt Voxelport erzählen. Seit 2019 entwickeln die zwei Rostocker mit ihrem Startup-Unternehmen 3D-Rundgänge für Geschäfte, Firmen und Museen. Mittels einer 3D-Kamera, einer Drohne und einer speziellen Software, wurden so bereits die Rostocke...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite