Rostock : Vorschläge der Stadt fallen bei Klimaschützern durch

von 04. März 2020, 22:30 Uhr

svz+ Logo
Die erste Demonstration 2020 soll nicht die letzte in diesem Jahr gewesen sein. Wegen der unzureichenden Sofortmaßnahmen der Stadt will Rostock for Future weiter demonstrieren.
Die erste Demonstration 2020 soll nicht die letzte in diesem Jahr gewesen sein. Wegen der unzureichenden Sofortmaßnahmen der Stadt will Rostock for Future weiter demonstrieren.

In Rostock gilt der Klimanotstand. Die jetzt veröffentlichen Maßnahmen würden jedoch nicht ausreichen.

Rostock | Die symbolische Ausrufung des Klimanotstandes wurde in der Septembersitzung der Rostocker Bürgerschaft heiß diskutiert. Nach dem Beschluss des Kommunalparlaments legt Umweltsenator Holger Matthäus (Grüne) nun eine erste Liste mit möglichen Sofortmaßnahmen vor, die bis April näher geprüft werden sollen. Doch für die Klimaschützer von Rostock for Future ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite