Rostock : Überlebende der Leningrader Blockade werden geehrt

von 05. März 2020, 18:30 Uhr

svz+ Logo
Anlässlich der Leningrader Blockade vor 75 Jahren zeichnet Konstantin Nefedov (r.), Mitarbeiter der Russischen Botschaft, gemeinsam mit Bürgerschaftspräsidentin Regine Lück (Linke, l.) Überlebende des Zweiten Weltkriegs aus.
Anlässlich der Leningrader Blockade vor 75 Jahren zeichnet Konstantin Nefedov (r.), Mitarbeiter der Russischen Botschaft, gemeinsam mit Bürgerschaftspräsidentin Regine Lück (Linke, l.) Überlebende des Zweiten Weltkriegs aus.

Auch 75 Jahre nach Kriegsende sind einigen der Ausgezeichneten die Erlebnisse in ihrer Kindheit noch präsent.

Rostock | Raisa Tolpegina laufen noch immer die Tränen über das Gesicht, wenn sie an die Blockade in Leningrad, dem heutigen St. Petersburg in Russland während des Zweiten Weltkriegs zurückdenkt. Die heute 81-Jährige überlebte die fast 900 Tage andauernde Belagerung der Stadt an der Newa von deutschen Truppen. Gemeinsam mit anderen Kriegsüberlebenden wurde sie ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite