ÖPNV in Rostock : Straßenbahn zwischen Dobi und Friedhof fährt am Wochenende nicht

Ab Freitagabend fahren dann keine Straßenbahnen mehr zwischen Doberaner Platz und Neuer Friedhof.

Ab Freitagabend fahren dann keine Straßenbahnen mehr zwischen Doberaner Platz und Neuer Friedhof.

Wegen Gleisbauarbeiten pendelt ab Freitagabend Schienenersatzverkehr auf der Strecke.

von
15. Juli 2020, 14:06 Uhr

Rostock | Das Wochenende über werden keine Straßenbahnen zwischen Doberaner Platz und Neuer Friedhof fahren. Wie die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) am Mittwoch mitteilte, ist die Strecke ab Freitag, 20 Uhr, bis einschließlich Sonntag für Trams gesperrt. Grund sind Bauarbeiten im Gleisbreich der Parkstraße, genauer gesagt auf der Busspur Höhe Am Röper im Gleisbereich der Parkstraße.

In diesem Zeitraum verkehrt die Linie 6 in geänderter Linienführung. Zusätzlich wird ein Ersatzverkehr mit Bussen angeboten, so die RSAG.

Umleitung und Schienenersatzverkehr zwischen Doberaner Platz und Neuer Friedhof
Rostocker Straßenbahn AG
Umleitung und Schienenersatzverkehr zwischen Doberaner Platz und Neuer Friedhof


Umleitung der Linie 6 in beiden Richtungen

Während der Sperrung der Parkstraße fährt die Straßenbahnlinie 6 vom Campus Südstadt über Doberaner Platz bis Reutershagen. Die letzte reguläre Bahn fährt am Freitag um 19.27 Uhr ab Doberaner Platz zum Neuen Friedhof, in der Gegenrichtung 19.54 Uhr ab Neuer Friedhof, so die RSAG.

Ab Freitagabend bis Sonntag pendeln dann Busse als Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Doberaner Platz und Campus Südstadt über Parkstraße, Kopernikusstraße, Zoo und Neuer Friedhof. Die Busse fahren tagsüber alle 15 Minuten, morgens und abends alle 30 Minuten.

Die Haltestellen Platz der Jugend, Thierfelderstraße und Dr.-Lorenz-Weg werden in beiden Richtungen nicht bedient.

Parkstraßen-Haltestelle für Busse verlegt

Bis die Fahrbahn der Busspur wieder hergestellt ist, halten außerdem die Busse der Linien 25, 27, 39 und F2 an der Haltestelle S Parkstraße bis auf Weiteres an den Haltestellen C und D in der Detharding- statt Parkstraße.

Fahrgäste sollten die Ausschilderung vor Ort und die Ansagen in den Fahrzeugen beachten. Weitere Informationen gibt es unter www.rsag-online.de, in allen RSAG-Kundenzentren oder telefonisch unter 0381/8021900.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen