Zoff um Rostocker Stadthalle : Seawolves und HC Empor wollen bei Hallenzeiten bevorzugt werden

von 08. Dezember 2021, 16:59 Uhr

svz+ Logo
Um die vorrangige Nutzung der Rostocker Stadthalle ist in der Hansestadt ein Streit entbrannt.
Um die vorrangige Nutzung der Rostocker Stadthalle ist in der Hansestadt ein Streit entbrannt.

Der HC Empor Rostock beklagt eine Benachteiligung gegenüber den Rostock Seawolves bei Heimspielen. Vier Bürgerschaftsfraktionen fordern jetzt den Vorrang von Sport- vor Kulturveranstaltungen in Rostocks größter Halle.

Rostock | Handball und Basketball statt Roland Kaiser und Vicky Leandros: Gleich vier Fraktionen in der Rostocker Bürgerschaft fordern, dass die Handballer vom HC Empor Rostock und die Basketballer der Rostock Seawolves für ihre Heimspiele in der Stadthalle Vorrang vor kulturellen Veranstaltungen bekommen. Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) soll di...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite