Rostock : Polizei setzt vermehrt auf Rad und Quad

von 05. August 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Fahrradständer an der Polizeiinspektion Rostock in der Ulmenstraße 54 wurden aufgestockt, um mehr Beamte zu animieren mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen.
Die Fahrradständer an der Polizeiinspektion Rostock in der Ulmenstraße 54 wurden aufgestockt, um mehr Beamte zu animieren mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen.

Die Polizeiinspektion Rostock stockt Fahrradstellplätze auf. An der Ostseeküste wird der Einsatz von eQuads getestet.

Rostock | Die Rostocker Polizeiinspektion in der Ulmenstraße 54 in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) hat aufgestockt. Seit Mitte Juli stehen den Beamten nun anstatt der bisher 40 insgesamt 64 Fahrradstellplätze im Eingangsbereich auf dem Hof zur Verfügung, teilte Polizeisprecherin Sarah Schüler auf Anfrage mit. "In Anlehnung an die Bestrebungen der Stadt Rostoc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite