Rostock : Mitarbeiter des Volkstheaters schneidern Schutzmasken

von 01. April 2020, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Das Nähen einer Atemschutzmaske erfordert große Fingerfertigkeiten, wie Jenny-Ellen Fischer, Leiterin der Kostümabteilung, weiß.
Das Nähen einer Atemschutzmaske erfordert große Fingerfertigkeiten, wie Jenny-Ellen Fischer, Leiterin der Kostümabteilung, weiß.

50 Stück sind bereits fertig. Insgesamt sollen 350 für das Medizinische Labor Rostock hergestellt werden.

Rostock | Derzeit ist es sehr ruhig geworden im Volkstheater Rostock. Nur nicht in der Theaterschneiderei. Seit Montag werden dort Schutzmasken zur Eindämmung des Coronavirus genäht. Die Abteilungsleiterin Kostüm, Jenny-Ellen Fischer, und ihr Team haben sich damit einem Aufruf der Gesellschaft der Theaterkostümschaffenden angeschlossen. So wie fast alle Theater...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite