Rostock : Madsens Prioritätenliste von der Bürgerschaft zerrissen

Katrin Zimmer von 23. Juni 2020, 16:39 Uhr

svz+ Logo
108 Posten für viele Millionen Euro umfasst das Pamphlet, das Madsen den Fraktionen geschickt hat. Darunter elementare Projekte wie den Bau einer einer neuen Berufsschule Alexander Schmorell, mehr Platz im Käthe-Kollwitz-Gymnasium und der Schule am Alten Markt. Auch diverse Kitas Sportplätze sollen saniert werden.
108 Posten für viele Millionen Euro umfasst das Pamphlet, das Madsen den Fraktionen geschickt hat. Darunter elementare Projekte wie den Bau einer einer neuen Berufsschule Alexander Schmorell, mehr Platz im Käthe-Kollwitz-Gymnasium und der Schule am Alten Markt. Auch diverse Kitas Sportplätze sollen saniert werden.

Aus 108 Projekten sollten die Fraktionen die wichtigsten auswählen. So die Idee. Doch die sträuben sich.

Rostock | Rostock muss in Schulen und Kitas investieren, soviel scheint klar. Doch ob die Hansestadt ein neues Theater braucht, neue Radwege und vor allem die Bundesgartenschau (Buga) 2025, das sollen jetzt die Mitglieder der Bürgerschaft entscheiden. So zumindest die Idee von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos). Doch die Prioritätenliste, die er ihn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite