18 Durchsuchungen in zwei Wochen : Polizei beschlagnahmt Kinderpornos in MV

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von 09. Juli 2020, 12:45 Uhr

Rostocker Fahnder erhöhen den Druck beim Kampf gegen die Kinderpornografie

Rostock/Landkreis Rostock | Die Rostocker Polizei und die Staatsanwaltschaft erhöhen den Druck auf Straftäter im Bereich der Kinderpornografie. In der Hansestadt und im Landkreis Rostock haben Fahnder innerhalb von zwei Wochen 18 Wohnungen wegen des Verdachts des Besitzes, Erwerbs und Verbreitung kinderpornografischen Materials durchsucht. „Die Beschuldigten sind im Alter zwische...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite