Trotz Coronavirus in Rostock : Weiter im Dienst für die Schifffahrt

von 15. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Thomas Dehling hat von seinem Büro die heimischen BSH-Schiffe im Blick - hier die 'Deneb'.
Thomas Dehling hat von seinem Büro die heimischen BSH-Schiffe im Blick - hier die "Deneb".

Die Flotte des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie ist weiter im Einsatz. Ein Crewwechsel erfordert dennoch einiges.

Rostock | Trotz der Corona-Pandemie schränkt das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) seine Dienstleistungen nicht ein. "Die Schifffahrt als Teil des logistischen Netzwerks der Wirtschaft muss gewährleistet sein und wir haben dafür unseren Beitrag zu leisten", erklärt Thomas Dehling, der Rostocker Dienststellenleiter und Leiter der Nautischen Hydr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite