Corona-Auswirkungen in Rostock : Heiraten ab sofort nur im engsten Kreis erwünscht

_202003161448_full.jpeg

Das Rostocker Standesamt bietet derzeit keine Sprechzeiten mehr an, sondern setzt auf digitale Angebote.

von
16. März 2020, 15:02 Uhr

Rostock | Aufgrund der aktuellen Lage wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist auch der Betrieb im Rostocker Standesamtes stark eingeschränkt. So werden aktuell keine Sprechzeiten mehr angeboten. Stattdessen setzt die Stadtverwaltung auf digitale Angebote.

In nicht aufschiebbaren Fällen werde mit Terminvereinbarungen in den jeweiligen Aufgabengebieten gearbeitet, heißt es aus dem Rathaus.

Aufatmen können hingegen alle Brautpaare. Die bislang vereinbarten Eheschließungen werden durchgeführt, jedoch nur in einem kleineren Rahmen. Sie werden gebeten, sich auf wenige Hochzeitsgäste wie die Eltern und gegebenenfalls die Trauzeugen zu beschränken.

Eheanmeldungen können ab sofort schriftlich eingereicht werden. Für Urkundenanforderungen steht das digitale Urkundenportal zur Verfügung unter https://urkunden.ego-mv.de/xsta2-urkunden/#/gu/13003801.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen