Rostocker KTV : Bäume aus der Fritz-Reuter-Straße finden neues Zuhause

von 14. Januar 2022, 19:52 Uhr

svz+ Logo
Bei einer Baustellenbesichtigung kam Amtsleiterin Ute Fischer-Gäde, hier vor dem zuletzt entnommenen Baum, mit interessierten Anwohnern ins Gespräch.
Bei einer Baustellenbesichtigung kam Amtsleiterin Ute Fischer-Gäde, hier vor dem zuletzt entnommenen Baum, mit interessierten Anwohnern ins Gespräch.

Im Rahmen der Neugestaltungskampagne der „Fritz schafft Platz“, in deren Folge auch neue Leitungen verlegt werden sollen, brachte das städtische Grünamt vorsorglich 89 Pflanzen in Sicherheit.

Rostock | Es ist ein in der jüngeren Geschichte von Rostock einmaliges Pilotprojekt. Beinahe 100 Bäume plant das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Friedhofswesen vorsorglich in die „Rote Burg” in der Rostocker Südstadt zu verpflanzen — und das nur vorübergehend. Grund für das arbeitsintensive Unterfangen sei dabei die Neugestaltung des Quartiers im Rahmen der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite