Corona-Pandemie : Mediziner Reisinger will am Rostocker Pilotprojekt festhalten

von 06. April 2021, 15:48 Uhr

svz+ Logo
Rostock setzt in der Corona-Pandemie auf digitale Lösungen, wie die Luca-App.
Rostock setzt in der Corona-Pandemie auf digitale Lösungen, wie die Luca-App.

Rostock ist wie Tübingen eine der Städte in Deutschland, die mit Modellprojekten in der Corona-Pandemie für Aufmerksamkeit sorgten.

Trotz steigender Corona-Neuinfektionszahlen in Rostock sollte nach Einschätzung des Tropenmediziners an der Uniklinik Rostock, Prof. Dr. Emil Reisinger, am Pilotprojekt der Hansestadt zur Lockerung von Kontaktbeschränkungen festgehalten werden. „Die Alternative wäre aufmachen, zusperren, aufmachen, zusperren“, sagte Reisinger am Dienstag der Deutschen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite