Gedenkstätten in Rostock : Regenbogenbank soll an Verfolgung von Homosexuellen erinnern

von 14. Juni 2021, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Seit den 1970er Jahren gilt die Regenbogenfahne als Symbol der Schwulen- und Lesbenbewegung in Deutschland. In Rostock soll eine Regenbogenbank un an die verfolgte Homosexuelle im Dritten reich erinnern.
Seit den 1970er Jahren gilt die Regenbogenfahne als Symbol der Schwulen- und Lesbenbewegung in Deutschland. In Rostock soll eine Regenbogenbank un an die verfolgte Homosexuelle im Dritten reich erinnern.

Ein Antrag von mehreren Fraktionen aus der Bürgerschaft fordert eine Gedenkstätte für die Ermordung von gleichgeschlechtlichen Paaren im Dritten Reich. Der Ortsbeirat Stadtmitte sprach sich dafür aus.

Rostock | In allen Farben des Regenbogens angestrichen soll eine Bank in der Rostocker Innenstadt an die im Dritten Reich verfolgten und ermordeten Homosexuellen erinnern. Das fordern die Vorsitzenden der Fraktionen der SPD, Linken/Die Partei, CDU/UFR und der Grünen der Rostocker Bürgerschaft in einem Antrag. Neben der Bank soll zusätzlich eine Tafel installier...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite