Bauarbeiten liegen brach : Rechtsstreit verzögert die Sanierung des Rostocker Wasserturms

von 12. Januar 2022, 17:41 Uhr

svz+ Logo
Der historische Wasserturm in der Rostocker Blücherstraße ist seit vier Jahren verhüllt. Aufgrund eines Rechtsstreits mit einer Baufirma verzögern sich die dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten jetzt bis mindestens Ende 2023.
Der historische Wasserturm in der Rostocker Blücherstraße ist seit vier Jahren verhüllt. Aufgrund eines Rechtsstreits mit einer Baufirma verzögern sich die dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten jetzt bis mindestens Ende 2023.

Das Großprojekt in der Blücherstraße ist ins Stocken geraten, weil sich der Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung KOE mit einer Baufirma streitet. Kostensteigerungen sind die Folge.

Rostock | Seit fast vier Jahren ist der Rostocker Wasserturm in der Blücherstraße eingerüstet und von einer riesigen Bauplane verhüllt. Doch seit dem Sommer 2021 sind die äußeren Sanierungsarbeiten an einem der bedeutendsten technischen Denk­mäler der Hanse­stadt komplett eingestellt. Hintergrund ist ein Rechtsstreit zwischen dem Eigenbetrieb Kommunale Objektbe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite