Rassismusvorwürfe : Weiter Wirbel um Konzert von Xavier Naidoo in Rostock

Katrin Zimmer von 16. Juni 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Xavier Naidoo war in den vergangenen Jahren schon mehrfach durch kontroverse Posts und Videos auf seinen sozialen Kanälen aufgefallen.
Xavier Naidoo war in den vergangenen Jahren schon mehrfach durch kontroverse Posts und Videos auf seinen sozialen Kanälen aufgefallen.

SPD und Linke fordern ein Auftrittsverbot für den Mannheimer Sänger. Rostocker Bund setzt auf Mündigkeit der Einwohner.

Rostock | Auch 2021 soll Xavier Naidoo sein wegen des Coronavirus abgesagtes Konzert in Rostock nicht nachholen. Das fordern die Fraktionen SPD und Linke/Die Partei der Bürgerschaft. Hintergrund sind mehrfache rassistische, antisemitische oder homophobe Äußerungen des Mannheimer Sängers. Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) soll deshalb die InRostock ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite