Rapper aus Rostock : Marteria beklagt Entfremdung während der Corona-Pandemie

von 18. Oktober 2021, 08:17 Uhr

svz+ Logo
Marteria.
Marteria.

In der Gesellschaft hat sich aus Sicht des Rappers während der Pandemie eine zunehmende Distanz zwischen Menschen breit gemacht. Nicht alle könnten damit gleich gut umgehen.

Rostock | Der Musiker Marteria hat während der Corona-Pandemie eine zunehmende Entfremdung innerhalb der Gesellschaft festgestellt. „Die Menschen entfernen sich ziemlich voneinander“, sagte der Rapper der Deutschen Presse-Agentur. Man merke, dass einige Menschen viel Zeit am Computer verbracht hätten und im Internet versunken seien. „Es ist manchmal ganz schön ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite