Polizeikontrolle in Rostock : Radfahrer mit 2,21 Promille unterwegs

von 14. Juni 2021, 12:21 Uhr

svz+ Logo
Weil die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, musste der Radfahrer einen Atemalkoholtest machen.
Weil die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, musste der Radfahrer einen Atemalkoholtest machen.

Der 29-Jährige versuchte noch, vor den Beamten wegzufahren, stürzte jedoch bei dem Versuch.

Rostock | Ein betrunkener Fahrradfahrer ist einer Streife der Bundespolizei in der Nacht von Freitag auf Sonnabend quasi in die Arme gefahren. Wie die Beamten am Montag mitteilten, war der 29-Jährige auf Höhe der Bushaltestelle am S-Bahnhalt Lütten Klein unterwegs, als er die Polizei entdeckte. Daraufhin wollte er abrupt seine Fahrtrichtung ändern. Dabei stürzt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite