Wegen Buga-Aufträgen : Prüfer erheben schwere Vorwürfe gegen Rostocker Rathaus

von 15. Mai 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Seit Montag liegen laut Stadtsprecher Ulrich Kunze dem Rostocker Rathaus drei interne Prüfvermerke vor, die das Vergaberecht bei Aufträgen für die Bundesgartenschau 2025 missachtet sehen.
Seit Montag liegen laut Stadtsprecher Ulrich Kunze dem Rostocker Rathaus drei interne Prüfvermerke vor, die das Vergaberecht bei Aufträgen für die Bundesgartenschau 2025 missachtet sehen.

Das Vergaberecht sei in drei Fällen missachtet worden. Fördergelder für die Bundesgartenschau könnten in Gefahr sein.

Rostock | Es ist das spröde, aber wichtige Verwaltungs-Klein-Klein, das für Rostock schon zu Beginn der Planungen für die Bundesgartenschau (Buga) 2025 zum Problem werden könnte. Denn bereits bei einigen der ersten Beratungsverträge für die insgesamt rund 140 Millionen Euro schweren Investitionen in den kommenden Jahren soll das Büro von Oberbürgermeister (OB) C...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite