Polizeibericht aus Rostock : Flucht von Ladendieb endet in Unfall

_202004211523_full.jpeg

Polizei und Sicherheitsbeamter verfolgen in Lütten Klein einen 41-Jährigen, der mit Auto zusammenstößt.

von
21. April 2020, 15:23 Uhr

Rostock | In einem Verkehrsunfall endete die Flucht eines 41-jährigen Ladendiebs am Montagabend in Lütten Klein. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, besuchte der Mann gegen 19 Uhr einen Drogeriemarkt in einer Einkaufspassage. Dort klaute er Kosmetika und verstaute diese in seinem Rucksack.

Beim Verlassen des Geschäfts löste daraufhin der Alarm aus, woraufhin der 41-Jährige versuchte, zu Fuß zu fliehen. Ein Sicherheitsmitarbeiter verfolgte ihn und wurde von ihm mit Pfefferspray bedroht, das der Dieb jedoch nicht einsetzte, so die Polizei.

Polizei schreibt mehrere Anzeigen

Vor der Passage angekommen, setzte der Beschuldigte seine Flucht mit seinem Fahrrad fort. Als er damit die Kreuzung an der Rigaer Straße/St.-Petersburger-Straße überqueren wollte, stieß er mit einem vorbeifahrenden Auto zusammen. Der Ladendetektiv und die Polizei konnten den Tatverdächtigen schließlich ergreifen.

bei dem Unfall erlitt der 41-Jährige leichte Verletzungen. Am Auto entstand Sachschaden. Vor Ort konnte die Polizei zudem das Diebesgut sicherstellen. Der Beschuldigte stand sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinfluss. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige wegen Diebstahls mit Waffen und eine wegen des Verkehrsunfalls auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen