Polizeibericht aus Rostock : Drängler nötigt und beleidigt 26-Jährigen

_202003311550_full.jpeg

Polizei mahnt dazu, Sicherheitsabstand einzuhalten.

von
31. März 2020, 15:50 Uhr

Rostock | Zu dicht aufgefahren und dann sogar noch mehrfach laut gehupt. Genau das ist am Montag in der Rostocker Innenstadt passiert. Am Vögenteich fühlte sich ein 26-jähriger Autofahrer von einem anderen Fahrzeug hinter ihm genötigt. Als der 26-Jährige dann von dem Drängler überholt wurde, zeigte dieser ihm und seinen Beifahrerinnen auch noch den Mittelfinger, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der 26-Jährige stellte über die Internetwache der Polizei eine Strafanzeige wegen Nötigung und Beleidigung. Er hatte sich nämlich das Kennzeichen des drängelnden Fahrzeuges gemerkt.

Gut zu wissen: Über die Internetwache www.polizei.mvnet.de kann jeder rund um die Uhr eine Strafanzeige stellen. Diese Variante wird im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus und dem darin gebotenen Mindestabstand zwischen Personen derzeitig von der Polizei empfohlen, sofern es kein Notfall ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen