Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Rostock : Polizei musste bei Querdenkerdemo am Montag einschreiten

von 29. Dezember 2020, 10:32 Uhr

svz+ Logo
Am Montag wurde die Querdenker-Demonstration in zwei Aufzüge aufgeteilt, da statt der angemeldeten 100 Personen 160 Menschen auf dem Neuen Markt erschienen. Am Montag vor zwei Wochen versammelten sich 240 Querdenker in der Rostocker Innenstadt. (Archivbild)
Am Montag wurde die Querdenker-Demonstration in zwei Aufzüge aufgeteilt, da statt der angemeldeten 100 Personen 160 Menschen auf dem Neuen Markt erschienen. Am Montag vor zwei Wochen versammelten sich 240 Querdenker in der Rostocker Innenstadt. (Archivbild)

In der Rostocker Innenstadt kam es am Montagabend zu Pyrotechnik, Gegenprotesten und Platzverweisen.

Rostock | Bei der wöchentlichen Querdenker-Demonstration in der Rostocker Innenstadt kam es am Montag zu mehreren Vorfällen. Das teilte die Polizei am Montagabend mit. Die Versammlung stand unter dem Motto "Für Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung - gegen Faschismus und Totalitarismus". Der Aufzug führte über die Kröpeliner Straße, den Schröderplatz, die Doberan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite