Rostocker Überseehafen : Polizei stellt fünf blinde Passagiere fest

von 04. Februar 2021, 15:43 Uhr

svz+ Logo
Autos verlassen im Seehafen Rostock eine Fähre.
Autos verlassen im Seehafen Rostock eine Fähre.

Sie wollten das Geld für die Überfahrt sparen, doch dann wurden sie entdeckt.

Rostock | Fast wären der Schwindel unentdeckt geblieben, hätte ihn nicht ein aufmerksamer Mitarbeiter der Fährgesellschaft entdeckt: Die Bundespolizei stellte am Mittwochvormittag fünf Männer einer Bautruppe am Seehafen fest, die als blinde Passagiere auf einer Fähre von Gedser nach Rostock übergesetzt hatten. Unter der Decke versteckt Um Geld zu sparen l...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite