Neues Park-and-Ride-Konzept : Pendler sollen Autos am Stadtrand von Rostock abstellen

von 08. Mai 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
14 Millionen Euro will Rostock bis 2025 investieren – in ganz neue P+R-Plätze, aber auch in die 16 bereits vorhandenen.
14 Millionen Euro will Rostock bis 2025 investieren – in ganz neue P+R-Plätze, aber auch in die 16 bereits vorhandenen.

Dafür werden neue Park-and-Ride-Flächen geschaffen. Um den Druck zu erhöhen, könnten die Gebühren in der City erhöht werden.

Rostock | Rostock will die Pendler aussperren. Zumindest deren Autos. Denn rund 55.000 Menschen fahren täglich zwischen der Hansestadt und dem Landkreis zum Arbeiten hin und her, davon etwa 22.000 hinaus, 33.000 hinein. Zu viel Verkehr für das wirtschaftliche Zentrum des Landes, sagt die Stadt. Ein neues Park-and-Ride-Konzept (P+R-Konzept) soll Abhilfe schaffen....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite