Warnemünde : Neuer Plan für Mittelmole soll bis Herbst stehen

von 25. Februar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ab 13. März können die Rostocker ihre Ideen für die zukünftige Nutzung der Mittelmole in Warnemünde einbringen, welche in ein Gutachten einfließen, das im Herbst der Rostocker Bürgerschaft vorgelegt werden soll.
Ab 13. März können die Rostocker ihre Ideen für die zukünftige Nutzung der Mittelmole in Warnemünde einbringen, welche in ein Gutachten einfließen, das im Herbst der Rostocker Bürgerschaft vorgelegt werden soll.

Per Fragebogen können Bürger ab Mitte März ihre Ideen einbringen. Wiro plant weiterhin Wohnbebauung.

Warnmünde | Jetzt sind die Rostocker gefragt, wie sich die Mittelmole in Warnemünde zukünftig entwickeln soll. Ab Mitte März sind alle Hansestädter aufgerufen, sich unter dem Motto „Viele Mittel, eine Mole“ mit ihren Ideen und Wünschen einzubringen, teilte Anja Epper, zuständige Sachgebietsleiterin im Stadtplanungsamt, mit. „Das, was wir eigentlich in persönlichen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite