Mit mehr Daten zur Smile City : Mobiles Zählgerät soll Fahrradwege in Rostock besser machen

von 12. August 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Mit einer roten Schleife versehen überreichte Karsten Pannwitt (M.), Vorstandsmitglied der Ospa-Stiftung, Tim Birkholz (r.), Geschäftsführer der AGFK MV, und Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) den mobilen Fahrradzähler im Wert von 3570 Euro.
Mit einer roten Schleife versehen überreichte Karsten Pannwitt (M.), Vorstandsmitglied der Ospa-Stiftung, Tim Birkholz (r.), Geschäftsführer der AGFK MV, und Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) den mobilen Fahrradzähler im Wert von 3570 Euro.

Dank der Hilfe der Ospa-Stiftung konnte die AG fahrrad- und fußgängerfreundliche Kommune (AGFK) MV das Gerät anschaffen. Zuerst kommt es in der Hansestadt zum Einsatz. Es soll zeigen, wo neue Fahrradstraßen möglich sind.

Rostock | Eine unscheinbare kleine Kiste mit Metallgehäuse außen und viel Technik innen soll Rostock helfen, seine Fahrradwege besser zu machen. Das mobile Zählgerät Tubes der Firma Eco-Counter gehört seit Mittwoch der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußgängerfreundliche Kommune (AGFK) MV. Auf dem Neuen Markt vor dem Rathaus nahm dessen Geschäftsführer Tim Bir...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite