Inklusion an Uni Rostock : AStA fordert bessere Unterstützung für Studierende mit Behinderung

von 08. September 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Studierende mit Behinderung haben es nicht an allen Hochschulen leicht. Auch an der Uni Rostock besteht trotz relativ guter Inklusion noch Nachholbedarf. In Leipzig ist man hier Vorreiter: der blinde Student Sebastian Schulze kann mit seinem Blindenhund Sunny im Seminargebäude der Universität Leipzig zu seinen Vorlesungen laufen.
Studierende mit Behinderung haben es nicht an allen Hochschulen leicht. Auch an der Uni Rostock besteht trotz relativ guter Inklusion noch Nachholbedarf. In Leipzig ist man hier Vorreiter: der blinde Student Sebastian Schulze kann mit seinem Blindenhund Sunny im Seminargebäude der Universität Leipzig zu seinen Vorlesungen laufen.

Ansturm auf Beratung: In den letzten zwei Jahren nahm die Zahl der beratungssuchenden Studierenden mit Behinderung stetig zu.

Rostock | Studieren an der Universität Rostock soll gleichberechtigt und allen möglich sein. Daher engagiert sich die Uni schon seit längerem für eine chancengleiche Gestaltung der Studienbedingungen aller Studierenden. Besonders für Studieninteressierte mit Behinderung oder chronischen Krankheiten ist das ein wichtiger Punkt, denn oftmals müssen Prüfungs- oder...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite