Nach Aufstiegsfeier für Hansa : Politiker aus Rostock kritisieren Oberbürgermeister Madsen scharf

von 24. Mai 2021, 21:23 Uhr

svz+ Logo
Die Kritiker betonten, dass sie nicht den sportlichen Erfolg der Mannschaft schmälern wollten, doch das Verhalten „ein Schlag ins Gesicht“ für alle sei, die noch unter den aktuellen Corona-Auflagen leiden müssten.
Die Kritiker betonten, dass sie nicht den sportlichen Erfolg der Mannschaft schmälern wollten, doch das Verhalten „ein Schlag ins Gesicht“ für alle sei, die noch unter den aktuellen Corona-Auflagen leiden müssten.

Er sei ein schlechtes Vorbild, moniert die Fraktionsvorsitzende der Linken in der Bürgerschaft, Eva-Maria Kröger. Auch die Jungsozialisten aus der Hansestadt melden sich zu Wort.

Rostock | Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) soll die volle Verantwortung für die Ausschreitungen und Verstöße gegen die Corona-Auflagen übernehmen, die nach dem Aufstiegsspiel des FC Hansa am Sonnabend registriert wurden. Das fordern die Jungsozialisten der Rostocker SPD. Mehr lesen: Hansa-Fans versetzen Stadt in Ausnahmezustand – in jede...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite