Universität Rostock : Rostocker Forschungsteam will 3D-Druck revolutionieren

von 29. Juli 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Brille auf und losgeforscht: Justin Jannis Kröger entwickelt an der Universität Rostock ein neues Druckverfahren für 3D-Drucker, von dem viele Verbraucher zukünftig profitieren sollen.
Brille auf und losgeforscht: Justin Jannis Kröger entwickelt an der Universität Rostock ein neues Druckverfahren für 3D-Drucker, von dem viele Verbraucher zukünftig profitieren sollen.

Das Rostocker Forschungsteam um Justin Kröger möchte mit der Idee "eSiPrint" neue Möglichkeiten für den 3D-Druck schaffen.

Rostock | Seit den Achtzigerjahren gibt es die Möglichkeit, Objekte aller Art dreidimensional zu drucken. Statt eines tintenbedeckten Blatt Papiers entstehen so zum Beispiel Bauteile, Prototypen, künstlerische Modelle, Zahnprothesen und sogar Schmuck. Dieses Verfahren erfreut sich enormer Beliebtheit, doch es hat einen großen Nachteil: es beschränkt sich hauptsä...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite