Kommentar von Katrin Zimmer : Umsteigen kann Rostock nur gemeinsam

svz+ Logo
In den letzten Wochen haben die Jan Bleis (l.) von der Rostocker Straßenbahn AG und das Umweltsenator Holger Matthäus gezeigt, wohin sich Rostock bewegen will.

Angesichts des Klimawandels ist das Ziel klar, doch nur erreichbar, wenn alle mitziehen, meint Chefreporterin Katrin Zimmer.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

Katrin Zimmer von
13. Juli 2020, 18:49 Uhr

Rostock | Kommentar zu: RSAG plant neue Linie vom Zoo nach Reutershagen Freie Fahrt am Sonnabend, neue Straßenbahnen, neue Linien in den Nordwesten. In den vergangenen Wochen haben RSAG und Rathaus die Schlagza...

cRtkoos | tnoammeKr z:u ASGR tpnal ueen Lieni mvo Zoo nhca tgneaRhrsuee

eiFer Fhtra ma oandneSn,b eneu nßeebnhn,rSata ueen neLnii in den wdNneosrt.e In edn rgvaenenneg hWeocn henba GSAR nud shRaatu ied zacaSlhlgh ägthmci ,htehrö mu uz zeeng,i ihown hsci Rcokost nbgeewe lliw – gew vom tA,uo ienr ni ied Ban.h

ignesscthA esd aKmdwaslnile its erd gWe fua jdeen llaF der hcii.rteg eDn usms raeb hcua edi lktiPoi gmehinte, ednn brüe die neitwndenog tnineoIstniev etcendhnesi die hlwtnegeä terrreeVt ni rde Rksoreotc Brhtgüasrcfe nud mtois ahuc eübr eni ssbsreee tzNe ndu nuee Bennah in erd dt.antsesHa

zur Startseite