Kommentar von Aline Farbacher : Clubsterben in der Studentenstadt Rostock verhindern

von 27. August 2020, 20:30 Uhr

svz+ Logo
Die Inhaber des Rostocker LT-Clubs spielen aufgrund der anhaltenden Corona-Beschränkungen mit dem Gedanken die Location zu verkaufen.
Die Inhaber des Rostocker LT-Clubs spielen aufgrund der anhaltenden Corona-Beschränkungen mit dem Gedanken die Location zu verkaufen.

Nicht nur die Clubsszene wird dezimiert, auch Jobs gehen verloren, meint NNN-Redakteurin Aline Farbacher.

Rostock | Kommentar zu: Bleibt der LT-Club bald für immer geschlossen? Mit der endgültigen Schließung der LT-Clublocation Rostock würde der Stadt ein Stück kulturelle Tradition verloren gehen. Denn seit fast 50 Jahren verbringen verschiedene Generationen ihre Abende dort, tanzen ausgelassen, knüpfen neue Freundschaften oder können den Alltag vergessen. Doch auch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite