Kommentar von Aline Farbacher : Anwohner müssen sich auf neue E-Fähre verlassen können

von 12. Februar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die neue E-Fähre kann eine schnelle Verbindung zwischen Kabutzenhof und Gehlsdorf sein, wenn sie, wie versprochen, zuverlässiger fährt, als ihr dieselbetriebener Vorgänger.
Die neue E-Fähre kann eine schnelle Verbindung zwischen Kabutzenhof und Gehlsdorf sein, wenn sie, wie versprochen, zuverlässiger fährt, als ihr dieselbetriebener Vorgänger.

Damit die Investitionen sich rechnen, müssen die Fahrgastzahlen ansteigen, sagt NNN-Redakteurin Aline Farbacher.

Rostock | Lesen Sie hierzu: Neue E-Fähre schippert ab Ende Juli über die Warnow Dass die alte Fähre „Gehlsdorf“ durch eine neue mit Elektroantrieb ersetzt wird, ist längst überfällig. Denn gerade im vergangenen Jahr fiel die Fähre des Öfteren aus, weil sie aufgrund ihres hohen Alters zunehmend windanfällig und den Anforderungen einer regelmäßigen Überfahrt nicht...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite