Kommentar von Katrin Zimmer : Corona-Hilfen können Verkehrswende in Rostock anschieben

Katrin Zimmer von 28. September 2020, 20:14 Uhr

svz+ Logo
Was mögliche Projekte betrifft, setzt Stefan Wiedmer, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Warnow, auch auf Hilfe von Land und Bund.
Was mögliche Projekte betrifft, setzt Stefan Wiedmer, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Warnow, auch auf Hilfe von Land und Bund.

Die Rettungsschirme von Land und Bund können Hansestadt und Landkreis voranbringen, sagt Chefreporterin Katrin Zimmer.

Rostock | Lesen Sie dazu: Netzausbau soll über Stadtgrenzen hinaus gehen Lang genug feilen Hansestadt und Landkreis an ihren verkehrspolitischen Zielen, einem einheitlichen Netz, das beide verbindet und attraktiv für Fahrgäste ist. Nachdem es nun schon so lang gedauert hat, können Stadt und Kreis jetzt sogar von der Krise profitieren und bereitgestellte Mitt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite