Krankheitstage steigen : Jeder 9. Rostocker fehlt wegen seelischer Leiden im Job

von 19. August 2020, 14:16 Uhr

svz+ Logo
Immer mehr Menschen wenden sich wegen Stress und psychischer Krankheiten an ihren Arzt.
Immer mehr Menschen wenden sich wegen Stress und psychischer Krankheiten an ihren Arzt.

Die Krankheitstage aufgrund psychischer Erkrankungen stiegen in den vergangenen Jahren immer wieder an.

Rostock | Jeder neunte Beschäftigte aus Rostock war im Jahr 2019 wegen einer Depression, einer Angststörung oder einer anderen psychischen Erkrankung arbeitsunfähig. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport der BARMER hervor. Rein statistisch gesehen fehlte im Vorjahr jeder Arbeitnehmer aus der Hansestadt 4,2 Tage aufgrund eines seelischen Leidens im Job...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite