Hochwasserschutz in Rostock : Buga-Planungen im Stadthafen sorgen für Diskussionen

von 07. September 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Gegen ein hundertjähriges Hochwasser muss im Stadthafen eine 3,54 Meter hohe Barriere über Normalhöhennull errichtet werden.
Gegen ein hundertjähriges Hochwasser muss im Stadthafen eine 3,54 Meter hohe Barriere über Normalhöhennull errichtet werden.

Mitglieder des zuständigen Ausschusses sehen vor allem eine Flutschutzmauer und den Bau zusätzlicher Gebäude kritisch.

Rostock | In den nächsten Jahren wird sich der Rostocker Stadthafen grundlegend verändern. Auf dem derzeit noch fast unbebauten Areal soll das innerstädtische Gelände der Bundesgartenschau (Buga) 2025 entstehen. Wie und was genau, soll nach einem in Kürze startenden Gestaltungswettbewerb feststehen. Doch bereits jetzt sorgen die Vorgaben der Stadt für Diskussion...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite