Trotz Corona-Pandemie : Gebühren für Sporthallen in Rostock steigen ab 2021

von 16. November 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Um Sportvereinen im Corona-Krisenjahr zumindest ein Stück weit aus der Patsche zu helfen, schlug die SPD-Fraktion der Bürgerschaft vor, damit bis 2022 zu warten.
Um Sportvereinen im Corona-Krisenjahr zumindest ein Stück weit aus der Patsche zu helfen, schlug die SPD-Fraktion der Bürgerschaft vor, damit bis 2022 zu warten.

Turnusgemäß soll die Nutzung von Hallen teurer werden. Denn von einem Aufschub würden auch andere profitieren.

Rostock | Alle fünf Jahre werden die Gebühren für die Nutzung von Sportstätten und Bädern in Rostock dynamisch angepasst. So beschloss es die Bürgerschaft 2015. Zum neuen Jahr wären demnach höhere Beiträge fällig. Um Sportvereinen im Corona-Krisenjahr zumindest ein Stück weit aus der Patsche zu helfen, schlug die SPD-Fraktion der Bürgerschaft vor, damit bis 202...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite