Löcher im Boden : Droht ein Leinenzwang in Rostocks Parks?

von 27. Februar 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Der Rostocker Jens Diecks würde es schade finden, wenn sein Hund Dio auf seine alten Tage noch an die Leine müsste. Sein Hund sei ein entspannter Zeitgenosse, Löcher buddeln würde er nicht, nur Schnüffeln und den Auslauf genießen.
Der Rostocker Jens Diecks würde es schade finden, wenn sein Hund Dio auf seine alten Tage noch an die Leine müsste. Sein Hund sei ein entspannter Zeitgenosse, Löcher buddeln würde er nicht, nur Schnüffeln und den Auslauf genießen.

Stadtgärtner ärgern sich über tief gebuddelte Löcher der Vierbeiner. Rostocker wären enttäuscht.

Rostock | Dio schnüffelt an einem Baum im Lindenpark der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV), dann schaut er auf und folgt seinem Besitzer Jens Diecks, der ein paar Meter voraus gelaufen ist - die Leine des Bullmastiffs hängt um seinen Hals. Damit könnte jedoch bald Schluss sein. Die Rostocker Stadtgärtner ärgern sich über Hundelöcher, welche eine Gefährdung...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite