Hochwasserschutz im Stadthafen : Rostock plant mit höherer Mauer als gefordert

von 22. September 2020, 17:56 Uhr

svz+ Logo
Neue Barrieren sollen gegen ein hundertjähriges Hochwasser im Stadthafen schützen. Die Stadt will sie höher bauen als von Experten gefordert.
Neue Barrieren sollen gegen ein hundertjähriges Hochwasser im Stadthafen schützen. Die Stadt will sie höher bauen als von Experten gefordert.

Experten machen deutlich geringere Vorgaben. Dennoch müsse die Stadt für die Mehrkosten nicht gerade stehen.

Rostock | Auf den Stufen im Stadthafen ein kühles Getränk an einem lauen Sommerabend genießen, sich mit Freunden treffen, Laufen oder Spazieren gehen: Der Stadthafen erfreut sich großer Beliebtheit. Doch für lange Zeit wird das nur noch mit Einschränkungen möglich sein, denn die Stadt plant einen Teil für die Bundesgartenschau (Buga) 2025 umzubauen. Wie auch für...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite