Kolumne zur Woche in Rostock : Her mit dem Taschengeld für all die großen Projekte

von 10. Mai 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Kostspielige Neubauten wie eine kombinierte Eis- und Schwimmhalle zahlt Rostock eben nicht aus der Portokasse.
Kostspielige Neubauten wie eine kombinierte Eis- und Schwimmhalle zahlt Rostock eben nicht aus der Portokasse.

Wenn Bundeswirtschaftsminister Altmaier kommt, sollte Madsen ordentlich kratzen, sagt NNN-Chefreporterin Katrin Zimmer.

Rostock | Einfach genial dieser Jonas Holtz. Da lässt der gute Mann sich sein(e) Bauprojekt(e) in Rostock einfach von privaten Anlegern mitfinanzieren. Für 6 Prozent Rendite lassen sich bestimmt einige locken, die ihm Geld für seine Wohnungen in der Grubenstraße vorschießen und dafür noch einen Obolus kassieren. Das könnte sich die Hansestadt doch auch mal überl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite