Bundesgartenschau 2025 : Buga-Chefplaner Matthias Horn wirft hin

von 24. November 2020, 09:54 Uhr

svz+ Logo
Für die Bundesgartenschau 2025 soll nicht nur der Stadthafen umgestaltet werden. Zudem soll aus dem derzeitige Industriegebiet im Osthafen das Warnow-Quartier entwickelt werden.
Für die Bundesgartenschau 2025 soll nicht nur der Stadthafen umgestaltet werden. Zudem soll aus dem derzeitige Industriegebiet im Osthafen das Warnow-Quartier entwickelt werden.

Nach knapp einem Jahr als Verantwortlicher für die Buga bestätigte Horn seine Kündigung zum Ende Jahres.

Rostock | Diese persönliche Entscheidung hat große Brisanz: Wie Buga-Chefplaner Matthias Horn gegenüber der NNN-Redaktion bestätigte, hat er seinen Vertrag bei der Stadt zum Ende des Jahres gekündigt. Erst vor knapp einem Jahr hatte er die Aufgabe zur Projektsteuerung des Großereignisses nach einem internen Machtkampf mit der Chefin der Rostocker Gesellschaft f...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite