Nach Corona-Fällen in Rostock : Schulen bleiben geöffnet, keine Routine-Tests geplant

Katrin Zimmer von 10. August 2020, 18:45 Uhr

svz+ Logo
Vier Schüler einer Rostocker Familie infizierten sich nach einem Auslandsaufenthalt mit dem Coronavirus.
Für einige Klassen der Borwinschule sowie deren Lehrer wurde eine 14-tägige Quarantäne verhängt. Insgesamt sind 67 Personen betroffen.
Vier Schüler einer Rostocker Familie infizierten sich nach einem Auslandsaufenthalt mit dem Coronavirus. Für einige Klassen der Borwinschule sowie deren Lehrer wurde eine 14-tägige Quarantäne verhängt. Insgesamt sind 67 Personen betroffen.

Nach bestätigten Infektionen in der Borwin- und der Werner-Lindemann-Grundschule hält die Stadt an Abstandsregeln fest.

Rostock | Zwei Schulen in Rostock sind seit Montag wegen vier bestätigter Corona-Infektionen teilweise geschlossen, ebenso ein dazugehöriger Hort. 67 Menschen wurden vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Denn an der Borwin- und der Werner-Lindemann-Grundschule in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) wurden vier Kinder einer Familie positiv getestet. Anders als in ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite