Vor Vertragsunterzeichnung : Buga-Experten setzen Rostocker Kommunalpolitiker unter Druck

von 12. August 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Schwerpunkt in der Rostocker Buga soll der Stadthafen werden. Am nächsten Mittwoch wird die Bürgerschaft unter anderem den Durchführungsvertrag mit der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft entscheiden.
Schwerpunkt in der Rostocker Buga soll der Stadthafen werden. Am nächsten Mittwoch wird die Bürgerschaft unter anderem den Durchführungsvertrag mit der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft entscheiden.

Fällt die Bürgerschaft am Mittwoch keine Entscheidung über einen Vertrag mit der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft, könnte es das mit der Veranstaltung 2025 gewesen sein.

Rostock | Es könnte ein Vorgeschmack auf die nächste kontroverse Diskussionen zur Bundesgartenschau (Buga) 2025 bei der Sitzung der Rostocker Bürgerschaft in der kommenden Woche gewesen sein. Denn das Kommunalparlament muss dann unter anderem über einen Vertrag zwischen der Stadt und der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft (DBG) entscheiden. Und dieser sorg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite