Bewerbung eingereicht : Rostock will eine Smile City werden

von 11. Juni 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Mit Bundesförderung in Millionenhöhe soll die Hansestadt nach den Plänen von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) bürgerfreundlicher, die Verwaltung digitaler, die anstehende Buga besser genutzt und die Vernetzung mit skandinavischen Städtepartnern vorangetrieben werden.
Mit Bundesförderung in Millionenhöhe soll die Hansestadt nach den Plänen von Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) bürgerfreundlicher, die Verwaltung digitaler, die anstehende Buga besser genutzt und die Vernetzung mit skandinavischen Städtepartnern vorangetrieben werden.

Oberbürgermeister Madsen zeigt sich von Innovationsprojekt überzeugt, das individuelles Bürgerglück in den Fokus rückt.

Rostock | Nach der erfolgreichen Bewerbung unter Ex-Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) für die Bundesgartenschau (Buga) 2025, in deren Zuge wesentliche Teile der Innenstadt umgestaltet werden sollen, will offenbar auch Amtsnachfolger Claus Ruhe Madsen (parteilos) seinen Fußabdruck in der Hansestadt hinterlassen. Mit einer kurzfristig eingereichten Be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite