Kommentar von Toni Cebulla : Antrag hat einen bitteren Beigeschmack

von 01. Juni 2021, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Bemühungen zu einer besseren Personalsituation dürfen kein politisches Werkzeug werden.
Bemühungen zu einer besseren Personalsituation dürfen kein politisches Werkzeug werden.

Der Antrag der Fraktionen in der Rostocker Bürgerschaft ist reines politisches Kalkül, findet Volontär Toni Cebulla.

Rostock | Lesen Sie dazu: Mehr als 6200 Unterschriften für Bürgerentscheid gesammelt Der Antrag der Fraktionen in der Bürgerschaft ist sicherlich gut gemeint, es werden sich aber unweigerlich viele Menschen davon auf den Schlips getreten fühlen. Kaum ein Wort steht in der Mitteilung über die Elternräte und Verbände. Sie setzen sich seit einem Monat ehrena...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite