Kolumne zur Woche in Rostock : Eine Achterbahn der Gefühle

von 25. Mai 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Es war so ziemlich alles dabei diese Woche, was Rostock zu bieten hat.
Es war so ziemlich alles dabei diese Woche, was Rostock zu bieten hat.

Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Doch wer Chef sein will, darf sich nicht nur die Rosinen herauspicken, sondern muss auch die schlechten Beeren essen, meint NNN-Chefreporterin Katrin Zimmer.

Rostock | Es war so ziemlich alles dabei diese Woche, was Rostock zu bieten hat: Ein Rausschmiss, eine Wiederwahl, ein Aufstieg und am Ende eine einzige Party. Wie immer lagen Freud und Leid nah beieinander. Während sich der frisch wiedergewählte Finanzsenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD) auf der Sitzung der Bürgerschaft am Mittwoch zunächst bescheiden ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite