Trockendock e.V. : Rostocker Abstinenzverein hilft Alkoholkranken auch in der Krise

von 23. Dezember 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Isolation, Langeweile, Zukunftsängste: Während der Corona-Pandemie ist die Rückfallgefahr für Suchtkranke besonders hoch, die ehrenamtliche Arbeit von Karl-Heinz Paschke (l.) und Torsten Reinke besonders wertvoll.
Isolation, Langeweile, Zukunftsängste: Während der Corona-Pandemie ist die Rückfallgefahr für Suchtkranke besonders hoch, die ehrenamtliche Arbeit von Karl-Heinz Paschke (l.) und Torsten Reinke besonders wertvoll.

Die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder ist gerade in Zeiten der Corona-Pandemie besonders wichtig.

Rostock | Unscheinbar wirkt er, im Erdgeschoss eines Wohnhauses im Rostocker Groß Kleiner Taklerring, nur ein Schild weist auf ihn hin: der Abstinenzverein Trockendock. Doch die ehrenamtliche Arbeit des Vereins ist gerade während der anhaltenden Corona-Pandemie besonders wichtig. Bis zu 25 Mal täglich klingelt das Telefon. Es rufen Suchtkranke an, die Hilfe ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite