Amtsgericht Rostock : 42-Jähriger wegen Drogenanbau verurteilt

von 23. April 2021, 12:26 Uhr

svz+ Logo
Der Angeklagte würde die Pflanzen anbauen, weil er das Marihuana selber konsumiere.
Der Angeklagte würde die Pflanzen anbauen, weil er das Marihuana selber konsumiere.

Er leugnete die Tat nicht, hatte aber immer Erklärungen parat.

Rostock | Am 1. September 2020 erhielt Mathias M. (42) unerwarteten Besuch in seiner Parzelle in der Kleingartenanlage im Rostocker Stadtteil Schmarl. Mehrere Polizeibeamte wollten seinen Garten besichtigen. Zielsicher gingen sie auf ein Beet mit Grünpflanzen zu, das vom Gartenweg aus gut sichtbar war. Hier wuchsen elf Cannabispflanzen, die fast schon einen Rei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite