Regatta-Strecke in Rostock : Bund gibt 1,3 Millionen Euro für Neubau im Stadthafen

von 03. März 2021, 16:48 Uhr

svz+ Logo
Um eine neue Regatta-Stecke zwischen Osthafen bis zum Gehlsdorfer Fährberg anlegen zu können, muss die Warnow in diesem bereich ausgebaggert werden.
Um eine neue Regatta-Stecke zwischen Osthafen bis zum Gehlsdorfer Fährberg anlegen zu können, muss die Warnow in diesem bereich ausgebaggert werden.

Im Zuge der Bundesgartenschau-Planungen soll die 1000 Meter lange Strecke neu entstehen.

Rostock | Für den Neubau der Warnowbrücke muss die Regatta-Strecke im Rostocker Stadthafen versetzt werden, so plant es die Stadt. Doch für die neue Strecke, die vom Osthafen bis zum Gehlsdorfer Fährberg verlaufen soll, muss die Warnow auf eine Wassertiefe von zwei Metern ausgebaggert werden. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte sich die Stadt um Förderg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite