zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 00:23 Uhr

Veranstaltung : Hansestadt erstrahlt in hellem Schein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Am Montag startet die 13. Rostocker Lichtwoche mit zahlreichen Events in der Rostocker Innenstadt.

svz.de von
erstellt am 31.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Wenn sich die Rostocker Innenstadt vom 3. bis 8. November wieder in ein buntes Farbenmeer aus Licht und Feuer verwandelt, dann kann es dafür nur eine logische Erklärung geben: Die alljährliche Lichtwoche lässt die City erstrahlen. Ab kommenden Montag geht die Traditionsveranstaltung in ihre 13. Auflage und sorgt auf dem Gelände rund um den Universitätsplatz wieder für zahlreiche atemberaubende Momente.

Mit einer Pixelmappingshow im Barocksaal sowie einer kleinen Feuereinlage wird die Lichtwoche in diesem Jahr offiziell eröffnet. „Wir setzen auf eine Mischung aus neuen und altbewährten Programmpunkten“, betont Ute Römer, Vorstandsmitglied der Rostocker Stadtwerke, die die Lichtwoche veranstalten. „Unser Ziel ist es, in dieser grauen Jahreszeit etwas Licht in die Stadt zu bringen“, ergänzt sie. So findet sich im Veranstaltungskalender ebenso der Stadtrundgang mit dem Nachtwächter wieder wie auch zahlreiche Events rund um die Themen Feuer und Licht.

Ebenfalls schon Tradition hat das Benefizkonzert mit der Young Academy Rostock am 6. November um 19 Uhr im Barocksaal. Die Einnahmen kommen dem örtlichen Verein Yehudi Menuhin Live Music Now zugute, der sich dafür einsetzt, gerade klassische Musik auch an ungewöhnliche Orte wie Krankenhäuser oder Pflegeheime zu bringen. Ebenfalls im Programm: ein Mal- und Fotowettbewerb sowie diverse Fotoworkshops im Haus der Stadtwerke in der Kröpeliner Straße.

„Die Veranstaltungsreihe hat sich von Jahr zu Jahr immer weiterentwickelt, ist mittlerweile für viele Rostocker und ihre Besucher eine Institution geworden“, ist Thomas Schneider, Sprecher der Rostocker Stadtwerke, überzeugt. Daran wollen er und sein Team auch ab kommendem Montag wieder anknüpfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen